EN BY
Brief senden
nach Belarus

Menschenrechtspreis für Maryja Kalesnikava

Menschenrechtspreis für Maryja Kalesnikava

16.12.2020

Maryja Kalesnikava erhält den Menschenrechtspreis der Gerhart und Renate Baum-Stiftung. Kalesnikava ist im August 2020 zum Gesicht der friedlichen Proteste auf den Straßen von Belarus geworden. Am 7. November wurde sie von Einsatzkräften entführt, die sie außer Landes deportieren wollten. Dieser Versuch scheiterte, seitdem sitzt Maryja Kalesnikava in Haft. Die Teilnahme an den friedlichen Demonstrationen wird ihr in einem Strafverfahren als "Gefährdung der nationalen Sicherheit" zu Last gelegt.
Die 38jährige Kalesnikava hat an der Musikhochschule Stuttgart studiert und beim Festival "Musik der Jahrhunderte" in Stuttgart und bei anderen Festivals sowie als Flötistin mit verschiedenen Ensembles u.a. bei den Donaueschinger Musiktagen, dem ECLAT-Festival für Neue Musik teilgenommen.

Der Gründer der Stiftung Gerhart Baum und die Intendantin von "Musik der Jahrhunderte" Christine Fischer fordern die sofortige Freilassung von Maryja Kalesnikova sowie der anderen 154 politischen Gefangenen (Stand 16.12.2020) in Belarus.

Der Preis wird am 7. Februar in Stuttgart verliehen. Maryja Kalesnikava sollte ihn persönlich entgegennehmen können!